initiation eigengrau am 27.06.2015 in Wiesbaden

eigengrau EventAn diesem Wochenende stand auch noch eine andere Veranstaltung ins Haus, in der Luna und ich vom Veranstalter der Kreativfabrik Wiesbaden herzlich eingeladen wurden, um ein wenig für das Event zu berichten.

 

Die Location des Events ist recht klein und überschaubar, was jedoch positiv sein kann, denn so ist man wirklich unter sich. Wir wurden auch sehr herzlich in Empfang genommen, nachdem wir den Eingang gefunden haben. Beginn war um 22:00 Uhr und eine kleine Anzahl an Besuchern war bereits Tanzendes Volkeingetroffen.

 

Jedoch füllte sich die Location nur sehr spärlich, was uns doch sehr verwunderte, denn die Veranstalter haben sich sehr in Zeug gelegt, uns einen wunderbaren Abend zu bereiten.

 

Allen voran waren die Getränkepreise, die mit max. 2,50 € bei einer kleinen Auswahl an Getränken doch sehr günstig waren. Zum anderen waren es die sehr freundlichen Thekenkräfte am Einlass und an der Bar.

 

Event EmpfangAuch die Musik ging richtig ab und die Tanzfläche füllte sich langsam. Unter anderem wurden Lieder wie von der franzöischen Band Yura Yura – Telae, der aus Kanada stammenden Band Wychdoctor mit dem Lied Bloodmoon oder aber auch den US-Amerikanern W.A.S.T.E mit dem Track „Efficient Ways Of Killing Mass Amounts Of Motherfuckers“ gespielt. Somit gab es sowohl von neuern Band als auch von alt eingesessenen Bands eine wunderbare Musikmischung aus Rhythm’n’Noise, Power Electronics, EBM, Ritual Industrial, Industrial Metal, Electro-Industrial, Power Noise.

 

eigengrau BarAuch wenn wir die Location wegen unserer einschleichenden Müdigkeit wieder früh verlassen haben, war der Abend doch sehr schön. Außerdem hoffen wir, dass dieses Event beim nächsten Abend am 30.10.2015 mit dem Motto „replikation][eigengrau noch mehr Zuspruch findet.

 

 

Ich drücke ganz fest die Daumen und verabschiede mich heute wieder von euch.
Bis Bald
Eure BlackRose

Geschrieben in Festivalberichte | Tagged , , , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Ein Powwow in Frankfurt

Powwow-germany1

Heya nana heya nana hey!

 

Nachdem dieses Wochenende ein Powwow stattfand, dachte ich, ich informiere euch einmal darüber. Ein was war in Frankfurt?

 

Ein POW WOW. Der Begriff stammt aus der Narrangansett-Sprache und bedeutet spiritueller Führer des Krieges oder Schamane. Was ein Schamane ist, können sich sicher einige unter euch zusammenreimen, die anderen sind vielleicht sogar schamanisch tätig.

 

Schamanen gibt es in allen Kulturen, es sind die Führer oder Spezialisten, die mit magischen Mitteln die Menschen mit der geistigen Welt verbinden. Sie setzen ihre Fähigkeiten zum Wohle der Menschen ein, beziehungsweise ihrer eigenen Gemeinschaft. Das heißt also nicht unbedingt, dass sie nur „Gutes“ tun, also per unserer Definition „weißmagisch“ tätig sind.

 

Sehr wohl können sie auch „schwarzmagisch“ gegen Feinde schlagen, um das eigene Volk zu verteidigen. Nur, dass ich das hier mal erwähnt habe. Magie ist weder schwarz noch weiß (und wer behauptet, immer nur weißmagisch zu arbeiten, schwindelt gewaltig!), Magie „ist“.

 

Die Powwows entstanden etwa um 1850 bei den Ponca und Omaha und waren öffentliche Veranstaltungen der Krieger. Sie stärkten damit ihre Gemeinschaft in psychischer und sozialer Hinsicht, wie es heute auch unsere Volksfeste tun.

 

Verschiedene Stämme adaptierten und erweiterten die Bräuche mit ihren eigenen und verbreiteten sie, bis sie dann ihre Bedeutungen verloren. Die Indianer wurden gezwungen, in Reservaten zu leben und da gab es dann keine „Krieger“ mehr. Doch sie hielten an ihren Powwows fest, vereinfachten sie in gewissen Teilen und machten sie an anderen komplexer.

White Buffalo Woman gemalt von © Hermann Haindl

White Buffalo Woman gemalt von © Hermann Haindl

Nun ist es irrelevant, ob die Teilnehmer Krieger waren oder nicht, es kam nur noch darauf an, aus welchem Naturraum oder von welchem Erdteil die Mitglieder abstammten. Aspekte des Sports und des Spiels kamen hinzu und im 20. Jahrhundert verbreitete sich das Powwow in ganz Nordamerika und fand auch in Europa ihre Anhänger.

 

Ab 1970 wurden die Powwows als „heidnische Tänze“ angesehen und waren nur noch an Feiertagen erlaubt. Und heutzutage finden sie nur noch als Tanzwettbewerbe statt, wobei die Kultur aber immer noch eine Rolle spielt und Beachtung findet. Powwows werden übrigens NICHT wie Living-History-Darstellungen von Hobby-Indianern „nachgespielt“.

 

Doch es scheint dem Besucher ähnlich, wie ein Country und Western Event (oder Mittelaltermarkt!!!), denn auch hier pflegt man bewusst seine Traditionen und zeigt diese durch Trachten, Abzeichen, Symbole, Tänze, Rituale und Zeremonien, Sprache, Lieder, Geschichten, Sport und Spiel. Es ist wie ein eigener Kosmos und doch viel mehr als ein Reenactment.

 

Vergleicht es mit einer ernsthaften Betrachtung eines Mittelaltermarktes, bei dem die Teilnehmer in Lagern leben und wirklich bemüht sind, alles originalgetreu nachzuleben. Fantasyelemente sind auch hier eher unerwünscht.

 

Da ein Powwow aber immer auch die Vermischung der Traditionen und Kompromissfindung für Probleme und somit ein Friedensangebot zwischen den Parteien fördert, kristallisiert sich also auf diesem Weg der Wunsch nach einer „gemeinsamen“ indianischen Kultur heraus.

 

Wie sieht das nun aus?
Ein großer Bestandteil ist der Tanz und die Musik. So gibt es dann verschiedene Tänze, wie den Traditionellen Tanz der Männer, den Traditionellen Tanz der Frauen, den Grastanz der Männer, Glöckchenkleidtanz der Frauen, den Fancy-Federtanz der Männer

Traumfänger

indianischer Traumfänger

und den Fancy-Schaltanz der Frauen.

 

Musik wird generell live vorgetragen und durch vier bis zehn personenstarken Gruppen mit Trommel. Bei ihnen steht die Trommel wie eine geehrte Person im Zentrum der Veranstaltung und darf zum Beispiel nicht verlassen werden. Es gibt verschiedene Powwowlieder mit Rhythmen und Texten für jede Gelegenheit und es werden täglich neue Lieder komponiert.

 

Am Ende des Powwows werden die besten Tänzer und Musiker geehrt und prämiert.

 

Nun genießt die Hüter des Andenkens an die großen Stammesmitglieder und der alten Traditionen ich wünsche euch einen aufregenden Sonntag!

Eure Luna ^v^

 

Geschrieben in Szene News | Tagged , , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Shopping-Tip: Figuren-Shop.de – Schwarze Wohnaccessoires

Es gibt in unserer Szene ja nicht nur Onlineshops für Bekleidung oder Schmuck, sondern es lässt sich auch der ein oder andere Shop für Wohnaccessoires finden. Es soll ja nicht nur das eigene Äußere stilecht ausgestattet sein, sondern auch die eigenen 4 Wände.

 

figuren-shop.deDa passt es natürlich gut, dass die Betreiber vom Figuren-Shop.de auf mein Webzine gestoßen sind und mir angeboten haben, diesen und auch die angebotenen Waren einmal unter die Lupe zu nehmen. Auch wenn mancher die dort angebotenen Waren eher als Staubfänger bezeichnen, sehe ich das ein wenig anders und verschönere gerne unsere Wohnung mit gothtypischen Dekoartikeln.

 

Wenn man direkt die Seite aufruft, kommt man zunächst auf eine Landing Page, die einem die Möglichkeit bietet, zum Gothic Shop oder aber auch im Kulturen Shop weitergeleitet zu werden. Da ich mich eher im Gothic Bereich wohlfühle, bin ich dem linken Button gefolgt.

 

 

Furry Bones (Flappy)Auf dieser Landing Page erfährt man auch ein paar Informationen zur Entstehungsgeschichte des Shops, wobei mir persönlich dies ein wenig zu kurz ist. Denn ich möchte schon gern genau erfahren, wer hinter dem jeweiligen Gothic Shop steckt. Hier könnten die Betreiber ein bisschen ausführlicher werden und sich ggf. auch mit 1 – 2 Bildern vorstellen. Außerdem werden hier auch einige Hersteller und auch der Artikelbereich in kleinen Auszügen beschrieben.

 

 

Im Gothic Shop selbst gibt es dann auch gleich einen Überblick über die Zahlungsmöglichkeiten und die Versandkosten. Die Lieferung erfolgt EU-weit und auch in die Schweiz, wobei da die Höhe der Kosten sehr variieren. Der Gothic Figuren Shop bietet für einen alternativen Onlineshop doch recht viele Zahlungsarten an. Insgesamt gibt es 8 unterschiedliche Begleichungsarten wie PayPal, Überweisung, aber auch Kreditkartenzahlung.

 

Furry Bones - FlappyDas stöbern im Shop selbst ist sehr einfach und klar in einzelne Kategorien gegliedert. Der Gothic Shop bietet allerdings nicht nur Dekoprodukte an, sondern es lassen sich auch Schmuckstücke von Alchemy Gothic oder Klamotten von Spiral finden. Wobei hier definitiv das Hauptaugenmerk auf die Wohnaccessoires gerichtet ist.

 

Es gibt auch eine einzelne Kategorie für diverse bekannte Künstler der Deko-Szene wie z. B. Marcus Mayer oder Victoria Frances. Wer also ein Fabel für einen bestimmten Künstler hat, findet dort am besten das gewünschte Stück.

 

Nach meinen Recherchen werden vom Figuren-Shop über 5000 Artikel angeboten, wobei ich nicht alle durchforstet habe. Denn ich habe zusammen mit meiner Tochter drei unterschiedliche Artikel ausgesucht, denn alle drei (Mann, Tochter und meine Wenigkeit) sollen beim Stöbern fündig werden.

 

Meine Tochter hat sich eine kleine Figur der Furry Bones (Flappy) ausgesucht. Für meinen Mann habe ich das kleine 4er-Set Gothic Drachen ausgesucht und ich benötigte eine neue Wanduhr für mein Arbeitszimmer. So wurden alle bedacht.

Gothic Drachen

Nachdem ich mir ein Kundenkonto eingerichtet habe, konnte ich auch schnell mit der Bestellung loslegen. Der Bestellablauf ging recht zügig von statten und war sehr übersichtlich. Wo ich mich jedoch gewundert habe, war die Tatsache, dass ich nicht wie in anderen Shops die Widerrufsbelehrung und auch die AGBs als Pflichtkreuz bestätigen musste. Wenn ich mich nicht irre und nach meinen eigenen Ausflug als Klamottenhändler ist das nach dem neuen Verbraucherrecht eigentlich eine Pflichtangabe. Aber ich kenne den Hintergrund des Shops nicht und kann daher auch nicht sagen, ob das nicht doch ok ist.

 

Wanduhr Aracnafaria - Anne StokesNach dem Klick auf „Kaufen“ bekam ich auch sogleich eine Bestellbestätigung, in der ich nochmals alle Details nachlesen konnte.

 

Am darauffolgenden Tag bekam ich auch gleich meine Versandbestätigung per Mail zugesandt und konnte die Lieferung trotz des derzeit andauernden Poststreiks am nächsten Tag begrüßen. Das Paket war doch recht groß, was mich ein wenig gewundert hat. Aber die Wanduhr war doch größer als ich dachte.

 

Paket figuren-shop.deWas mich doch ein wenig gestört hat, war die doch sehr umfangreiche Schutzverpackung aus allerlei Plastik und Papierstreifen. Zumal die einzelnen Artikel innerhalb der Originalverpackung auch noch mit mehreren Lagen Luftpolsterfolie ausgestattet waren. Dies finde ich leider nicht sehr umweltfreundlich.

 

Überrascht waren wir alle über die „Größe“ der doch recht kleinen Figur der Furry Bones, die mit nur 6,5 cm nur in eine Hand passt. Trotzdem ist meine Tochter sehr begeistert von der Furry Bones. Dafür durfte sie sich dann auch noch eine Drachenfigur aussuchen.

 

Mein Mann ist nun stolzer Besitzer von 3 kleinen Drachen, die schon einen wunderbarem Platz in unserem Wohnzimmer bekommen haben. Und zu guter Letzt habe ich gleich meine neue Wanduhr eingeweiht und sie in meinem Arbeitszimmer an der höchsten Stelle aufgehängt.

 

Fazit:

Ich kann euch in Sachen Service, Produktvielfalt und Bedienerfreundlichkeit diesen Deko-Shop wärmstens empfehlen, denn er macht für mich fast alles richtig. Dieser Gothic Figuren Shop sollte auf alle Fälle daran festhalten und es noch weiter ausbauen.

 

Hinweis:
Dieser Beitrag wurde vom Figuren-Shop gesponsert, da uns die vorgestellten Artikel kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden.

 

 

Geschrieben in Fashion/Shopping | Tagged , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Stilrichtungen des Metal, Teil 2: Thrash Metal

Die Vorstellung der verschiedenen Metal-Genres geht in die zweite Runde. Diesmal möchte ich mich dem Thrash Metal widmen. Thrash bedeutet im Englischen prügeln/dreschen/schlagen. Wir haben es also mit kraftvoller, man könnte auch sagen aggressiver, Musik zu tun. Thrash Metal existiert schon recht lange. Anfang der Achtziger ging es so richtig los. Damals waren es vor allem Metallica und Slayer, die den Stil prägten und populär machten. Bemerkenswert finde ich, dass diese beiden Bands immer noch wahnsinnig erfolgreich sind, wobei Metallica ihrem damaligen Stil natürlich durch die Jahre nicht immer treu geblieben sind. Ihr erstes Album “Kill ‘em all” ist und bleibt aber eines der wichtigsten Thrash-Metal-Alben überhaupt. Und Slayer (Foto) sind ja irgendwie sowas wie die Könige des Thrash Metal und in der Metal-Szene generell so verehrt und gefeiert wie wenige andere Bands.

Slayer, The Fields of Rock, 2007Vieles aus der Kategorie Thrash kann übrigens gleichzeitig als Speed Metal bezeichnet werden. Speed Metal ist, wer hätte das gedacht, besonders schnell. Das trifft aber unter anderem auch auf weite Teile des Thrash Metal zu. Da der Begriff, was den Musikstil angeht, wenig Aussagekraft hat, wird er heutzutage nicht so mehr häufig verwendet. Ich belasse es daher auch bei dieser Erwähnung und werde mich dem Speed Metal nicht gesondert widmen. Neben dem oft hohen Tempo stehen E-Gitarren und Schlagzeug beim Thrash Metal im Mittelpunkt. Ein E-Bass darf natürlich auch nicht fehlen. Man beschränkt sich also auf das Wesentliche. Der Gesang kommt bei vielen Bands weitgehend ohne Melodien aus. Stattdessen werden die Texte eher wütend hinaus gebrüllt. Das klingt rau und aggressiv und passt damit zum schnellen Instrumentenspiel. Die Ursprünge des Genres sind eng mit dem Hardcore Punk verknüpft, was die Rohheit vieler Songs früher wie heute widerspiegelt.

 

Es gibt gewisse regionale Thrash-Ballungszentren in den USA. Da wäre zum einen die Bay Area in San Francisco, Kalifornien, die einige Größen dieses Metal-Stils hervorgebracht hat. Solch namhafte Bands wie Metallica, Megadeth  (beide ursprünglich aus L.A.), Exodus und Testament prägten den Begriff “Bay-Area-Thrash-Metal”. An der gegenüberliegenden Ostküste des Kontinents war die Region um New York Ort des Geschehens. Anthrax und Overkill sind wichtige Vertreter der dortigen Szene. Im US-amerikanischen Thrash-Metal gelten vier Bands als die „Big Four“: Slayer, Metallica, Anthrax und Megadeth. 2010 gab es eine Tour mit den Vieren. Mit Sepultura aus Brasilien hat auch Südamerika eine großartige Thrash-Band hervorgebracht. Im Norden des Kontinents spielen die Kanadier von Annihilator bis heute richtig guten Thrash Metal.

 

Thrash Metal ist aber keineswegs ein rein amerikanisches Phänomen. Was die Big Four in Amiland sind, das ist hierzulande ein Dreigestirn, das aus Kreator (Foto unten), Sodom und Destruction besteht. Alle drei Bands sind schon seit den Achtzigerjahren aktiv und international bekannt und erfolgreich. So hat deutscher Thrash Metal die internationale Szene mitgestaltet. Wenn das nichts ist! Kreator waren im letzten Jahr auf diversen Festivals als Headliner zu sehen, verzeichnen also nach wie vor große Erfolge. Sodom und Kreator kommen beide aus dem nordrhein-westfälischen Ruhrgebiet, Destruction entstanden in Weil am Rhein in Baden-Württemberg.

Kreator Klub Studio Kraków 18 02 09 044

 

Nun möchte ich noch ein paar Bands erwähnen, die nicht eindeutig dem Thrash-Metal in seiner Ursprungsform zugeordnet werden können, aber doch irgendwie thrashig sind, bzw. sich an Elementen dieses Genres bedienten und diesen weiterentwickelten. Zur Klassifizierung werden mitunter die Begriffe Neo-Thrash oder Groove Metal verwendet, auch wenn ich das kaum jemals irgendwen habe sagen hören. Viele der besagten Bands sind aber ohnehin so bekannt, dass es unter Metallern nicht nötig ist, sie einem Genre zuzuordnen, wie etwa Pantera, Prong oder Machine Head.

 

Und zum Abschluss noch eine Empfehlung für zwei aufstrebende Thrash-Kapellen: Skeletonwitch und Havok. Beide Bands stammen aus den USA und formierten sich Anfang dieses Jahrtausends, sind also noch jung im Vergleich zu den genannten Szene-Größen. Thrash Metal ist nach wie vor fester Bestandteil der Metal-Szene – mit alten wie mit neuen Bands. Davon kann man sich zum Beispiel im November überzeugen, wenn Slayer und Anthrax zusammen auf Deutschland-Tour gehen.

Geschrieben in Musik/Bands | Tagged , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Tag des Schlafes, Sonnenwende und andere kuriose „Feiertage“

IMG_20150520_220757Guten Morgäääääähn! Eigentlich sollte ich noch gemütlich in meinem Bett liegen. Nicht, weil das Wetter heute erbärmlich kalt und naß ist am Sommeranfang. Leute! Es ist Sommeranfang! Freibad, Schwimmen, und viele Festivals die man mit Zelt besuchen kann. Eventuell Urlaub (für die Kinderlosen unter euch) und bald Urlaub, für alle, die schon Kids haben.

 

Nein, ich habe etwas erstaunliches gefunden. Heute ist der INTERNATIONALE TAG DES SCHLAFES. „Erfunden“ haben es nicht die Schweizer (nein, die haben anderes wie anonyme Nummernkonten für eure Millionen, Ricola und leckere Schoki erfunden), sondern zwei Männer, um auf die Wichtigkeit von erholsamen Schlaf in der Nacht hinzuweisen.

 

Der Tag des Schlafes wird jedes Jahr am 21. Juni begangen. 1999 riefen Ulrich Zipper und Jan-Hendrik Pauls ihn ins Leben. Grund war das Informationsdefizit zum Thema in der allgemeinen Öffentlichkeit. So wurde der Tag des Schlafes erstmals im Jahr 2000 veranstaltet und 2004 wurde der gemeinnützige Verein „Tag des Schlafes e. V.“ gegründet.

 

Wie wird dieser Tag nun begangen? Nun, am längsten Tag des Jahres soll man sich nun ausreichend Zeit nehmen, um zu Schlafen. Im Prinzip eine schöne Sache… wenn nicht heute eben auch die Sommersonnwende stattfände. (Oder im nächsten Jahr ein Arbeitstag usw.). Man kann nun Prioritäten setzen, oder alles ein bißchen zelebrieren.

 

Wobei ich aber letzteres vermeiden würde, denn ein „bißchen“ ist in dem Fall auch nichts Wahres. Wenn man etwas macht, dann sollte man mit dem ganzen Herzen dahinter stehen. Wobei ich ja auch nicht unbedingt die Nacht nur nutze, um zu schlafen. Als Gothic ist man ja eher Nacht affin, weil gerade die Dunkelheit romantisch verhüllt, was der Tag mit seiner Helligkeit so grausam enthüllt. So trügerisch und doch verlockend… Hach, eines meiner Lieblingszitate aus einem Dracula – Film (nun ratet mal, welcher es sein könnte :) ).

 

Ich habe mich aber mal auf die Suche gemacht und weitere kuriose Tage des Jahres gesucht. So gibt es ja nicht nur den „Rosenmontag“ oder „Faschingsdienstag“… nein, eine Reihe anderer „Feiertage“ kann man im Kalender finden.

Schlaf

Schlaf

 

So war gestern erst der „Tag des Vanillemilchshakes“ (der Tag des Schokomilchshakes ist übrigens am 12. September), des weiteren kann man sich auch entscheiden, ob man heute den „Internationalen Tag des Surfens“ oder lieber den „Geh Skateboarden Tag“ feiern möchte. Morgen schließt sich der „Nationaler Schoko-Eclair Tag“ an (lecker… süßen Schokipapp futtern) und dann kommt am 23. der „Internationale Pink Tag“, der aber nichts mit der Sängerin zu tun hat, sondern alle in rosa Outfits „zwingt“.

 

Putzige weitere Termine wären da diese Woche noch für: „Schwimm-eine-Runde-Tag“, der „Blockhaustag“ und „Welttag der Schulfreunde“. „Nimm deinen Hund mit zur Arbeit“ Tag könnte man mit dem „Tag der Apotheker“ kombinieren, dann bringt einfach der Wauzi das Aspirin zu dem Patienten. Wobei ja Tiere auch eine tolle Medizin sind.

 

Okay… und bevor ich zu dem „Hab ich vergessen“ – Tag komme, da möchte ich doch lieber den „Tag des Kusses“ zelebrieren, und dabei den „Nationalen Brathähnchentag“ genießen… Vielleicht muß ich dann auch nicht mein Brathähnchen küssen, wenn sich bis da hin ein netter Mann in meinem Leben findet. So zwei Wochen hab ich zu den Terminen ja noch.

 

Bis zum nächsten (hey, den finde ich klasse, da kann ich zur Not auch nur mal mit einem Mittelfinger winken, wenn meine anderen Finger gerade verhindert sind, bei gewissen Nachbarn) „Winke deinem Nachbarn mit allen Fingern“ – Tag oder „Sei ein Engel“ – Tag, kann man hier auch noch viele andere Daten nachschlagen.

 

Den World-Goth-Day habe ich leider nicht in dieser Liste gefunden, aber der muß auch jetzt erst gewesen sein. Dabei rüschen sich dann alle Gothics so richtig auf und selbst ein paar Nichtgothics könnten den Look ausprobieren. (Wobei das ja eher dann ein „Verkleide dich als Gothic“ Tag dann für die wäre und mir eher weniger gefallen würde…).

 

Nun, ich werde heute abend mit lieben Freunden zu einem Sommersonnwendritual gehen. Dort werden wir dann den Sommeranfang feiern, in dem wir Abschied von der Sonne und der Wärme nehmen werden. So paradox es klingt – der Sommer fängt erst an und schon wieder Abschied nehmen? – es ist so. Nun werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger.

 

Genießt also den Sommer bevor uns die Nacht wieder umarmt und in ihren Bann zieht. Die Fledermäuse und Wölfe singen und die Sterne über uns glitzern. Ich hoffe jedenfalls, daß wir noch ein paar warme Nächte bekommen und unseren Aktivitäten draußen nachgehen können.

 

Sonnenrad - Omelett

Sonnenrad – Omelett

Nun werde ich für heute Abend noch einen vegetarischen Kuchen – einen herzhaften Hermann – backen und ein Omelett mit Sonnenrad, damit wir für das Buffet nach dem Ritual etwas feines zum Essen haben. Ich wünsche euch eine tolle kürzeste Nacht des Jahres, und einen schönen Sommeranfang. Und wenn es euch heute früh in das Bett zieht… dann zelebriert den Tag des Schlafes richtig.

 

Eure Luna ^v^

Geschrieben in Szene News | Tagged , , , , | Schreibe einen Kommentar