CorporateGothics

Ich war auf einem Treffen von Gothics in Frankfurt, damit wir einfach mal gemeinsam etwas unternehmen können und uns kennenlernen. Man trifft sich ja in verschiedenen online – Gruppen, aber man sitzt hinter einem Laptop und schreibt sich im besten Fall etwas intensiver, aber so wirklich kann man sich nicht unbedingt treffen, wenn der eine in Hamburg sitzt und der andere in München. Nun haben wir „Frankfurter“ uns also verabredet, in einem Lokal zu treffen, weil Gothics ja nur im Einzelpack herumlaufen und niemanden finden, der gemeinsam Spaß haben möchte. Nein, im Ernst, es war ein sehr schönes Treffen und ich empfehle euch, schaut euch mal in den Gruppen zum Beispiel bei fb um, und organisiert einfach etwas. Es ist immer von Vorteil, Menschen persönlich zu kennen und nicht bloß auf einer Liste zu sammeln.

Bei dem Treffen haben wir uns natürlich auch über Berufe und die Kleidung dort ausgetauscht und da ich am Abend zuvor auf einem Benefiz Konzert gewesen bin und dort neben den bunt angemalten Jungs und Mädels von PREVERSE auch die verdammt gut gekleideten Jungs von RROYCE musikalisch genießen durfte, denke ich, ich schreibe heute mal über die CorporateGothics. Ich habe da keinen besseren Begriff für sie gefunden, aber ich denke, ich kann sie beschreiben: diese Gothics dimmen ihre exzentrische Garderobe für die Arbeit. Natürlich ist die gothische Mode fabelhaft, aber hier schalten sie ein wenig herunter. Nicht ganz so weit, wie die CasualGothics, die nur „schwarz“ gekleidet sind, aber immer noch nicht mit der Ausgeh- und ParadeKlamotte, die man zum Beispiel am WGT vorgeführt bekommt. Sie müssen das machen, weil sie eben einen seriösen Job haben und daher die Gewandung anpassen.SAMSUNG

Männliche CorporateGothics tragen oft ein Hemd mit Krawatte in möglichst viel schwarzer Basiskleidung, um sich wohl zu fühlen (denkt mal an den Grafen dabei ;-), und die Damen das so ähnlich kombiniert mit einem Rock. Eine Corsage oder ein Korsett mit einem Bleistiftrock und einem Jackett… und selbst in einer Bank ist die Dame gut angezogen. Eine notwendige Anpassung und modifizierte Kleidung, um in beide Welten zu passen. Sie drücken sich dann aber gerne auf subtile Art und Weise gothisch aus, dekorieren ihre Büros ein wenig dunkler, zum Beispiel mit Bildern, jene mit okkulten Interessen nehmen dazu auch esoterische Goodies (habt ihr mal überlegt, dass viel Deko ein Altar sein könnte und keiner merkt es?): ein Krug mit Wasser mit einem Halbedelstein darin ist möglicherweise auch ein Wasseraltar…

Musikalischer Geschmack der CorporateGothics hängt von dem Geschmack der jeweiligen Person ab, auch wenn die Band COVENANT diesen GothicStyle über die Jahre perfektioniert zu haben scheint.

So, meine Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag, verpaßt nicht die nächste Folge der GothicTypen, wenn ihr euch noch nicht wiedererkannt haben solltet ;).

Eure Luna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.