1. Dunkelbunter Schwarzmarkt in Hadamar

Dunkelbunter SchwarzmarktAm Wochenende war nicht nur das Festival in Hildesheim, sondern auch der 1. Dunkelbunte Schwarzmarkt in Hadamar. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, so eine Veranstaltung zu unterstützen. Denn ich kenne es selbst als ehemaliger Händler, dass es hier in Hessen mit Szenemärkten sehr schlecht aussieht.

 

Wir machten uns dann auf den Weg und kamen gegen 11 Uhr in Hadamar an. Was uns gleich auffiel, war, dass der Markt leider nicht innerhalb des Ortes beworben bzw. ausgeschildert war. Auch fehlte ein direkter Hinweis am Eingang. Was jedoch durch Gründe verschuldet waren, die nicht beim Veranstalter lagen. Denn Werbung oder ein Banner als Wegweiser durften nicht aufgehängt werden. Das finde ich doch sehr schade.

 

Veranstalter VolkerIch suchte dann sogleich die Gesellschaft vom Volker (Veranstalter), um ihn ein wenig zum Markt auszufragen. Die Idee zu so diesem Szenemarkt kam Volker durch seine eigene Selbstständigkeit als Szenehändler sowie der Besuch auf diversen Mittelalter-, Kunsthandwerker- und Trödelmärkten in der Umgebung. Außerdem wollte er alle Richtungen mischen, um dadurch ein größeres Publikum anzusprechen.

 

Organisatorisch hatte Volker einiges zu tun. Vor allem in den letzten 2 Wochen. Denn die Händler alle unter einen Hut zu bringen und die Location vorzubereiten, hat ihn sehr geschlaucht. Zumal die ersten Probleme erst am Markttag aufgefallen sind. Es kamen auch schon ein paar Händler auf Volker zu und gaben ihm Tipps für den nächsten Markt. Ich hatte den Eindruck, dass er sich diese sehr zu Herzen nimmt. Die Rückmeldungen zum Markt sahen sehr positiv aus. Der Gewölbekeller war recht schnell komplett belegt, wobei der der Schlossplatz nicht so gern genutzt werden wollte. Lag jedoch an dem unvorhersehbaren Wetter. Trotz des schönen Wetters tauchten 3 Händler erst gar nicht auf, ohne auch nur eine Rückmeldung zu geben. Was den Schlossplatz etwas überschaubar machte.

 

Dunkelbunter Schwarzmarkt SchlossplatzIch habe Volker aber auch ein paar persönliche Infos entlocken können. Er ist 46 Jahre jung und von Saarbrücken der Liebe wegen nach Limburg gezogen. Gelernt hat Volker eigentlich Landschaftsgärtner und hat eine Umschulung zum Bürokaufmann gemacht. Von 1999 – 2002 hatte er in Saarbrücken einen kleinen Esoterik-Gothic-Laden eröffnet. Privat ist er selbst Grufti seit 1986 und seine bevorzugten Musikrichtungen sind Gothic, Metal und Mittelalter.

 

Aber kommen wir zur zum Markt zurück. Volkers Wunsch nach unterschiedlichen Ständen hat der Markt wirklich getroffen. Denn von Seifenherstellern (Marinasoap), Horror-Accessoires (Fräulein Bine’s Horrorshop), verschönerte und selbstgemachte Gothic Klamotten und Wohnaccessoires (Batcave Design) über Lego-Sammlerstücke, Leinwandkünstler (Ulrabiart) und wunderbare Steampunk Gerätschaften wie Computer, Musikspieler oder einen alten Szeneunterhalter: Der BardeFernschreiber, der mit fiktiven Nachrichten gefüttert wurde (McSteam, Horatius Steam und Leander Lavendel [Kupferkeller]) war alles dabei. Auf dem Schlossplatz waren dann noch ein Szene-Möbelhersteller (Dark Living), Schmuckverkäufer, Met- und Trödelhändler sowie ein Barde, der zur Unterhaltung der Besucher beitrug.

 

An dem Methändler (Aengus MacLeod) konnte mein Mann nicht vorbeigehen, wobei ich das „Vergnügen“ hatte, alles zu probieren. Mit Scotch kann ich einfach nichts anfangen. Aber der Met hat sehr lecker geschmeckt.

 

Nach gut 2 Stunden und 2 Kaffees später machten wir uns dann wieder auf den Heimweg. Ich freue mich schon auf den nächsten Dunkelbunten Schwarzmarkt, der voraussichtlich in den Wintermonaten wieder stattfinden wird. Denn ich überlege auch, das nächste Mal daran teilzunehmen und meine restlichen Waren vom ehemaligen Shop endlich los zu werden. Wenn Volker einige der Mankos beim nächsten mal besser macht, steht einem erfolgreichen Markt nichts im Wege. Potential hat der Dunkelbunte Schwarzmarkt auf alle Fälle. Ich freue mich jedenfalls drauf und verbleibe

auf bald
Eure BlackRose

5 thoughts on “1. Dunkelbunter Schwarzmarkt in Hadamar

  1. Danke für deine tolle Rezension BlackRose. Hoffe ich kann die nächste Veranstaltung schnell umsetzen und die angesprochenen negativen Dinge sind dann auch nicht mehr vorhanden. 😉
    Freue mich jetzt schon auf Deinen Stand.

    Danke für Eure Arbeit, die Zeit, die Mühe und alles was dahinter steckt so eine Seite zu betreiben. Hut ab und macht weiter so und bleibt vor allen Dingen so locker und freundlich, denn das hat mir meine Angst vor dem Interview wirklich genommen. =)

    Liebe Grüsse
    Volker vom Dunkelbunten Schwarzmarkt

    P.S.: Man verzeihe mir mein „Aussehen“, so sieht jemand aus der 3 Tage nur 4-5 Stunden Schlaf bekommen hat. 😉 Duch das rotieren auf dem Markt hatte ich auch keine Minute mehr um mich in Schale zu werfen, mein Deo hat auch versagt… hoffe das klappt das nächste mal alles besser. =)

  2. Hallo,

    auch ihr habt vermutlich keine Bilder von meinem Stand, oder? Ich habe es leider total vergessen welche zu machen und habe die Hoffnung das jemand anderes vielleich welche gemacht hat.
    Viele Grüße,

    1. Hallo Bernadette,

      es gibt leider nur die Bilder im Beitrag angehängten Album. Mehr habe ich auch nicht gemacht.

      LG BlackRose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.