3. Komplettalbum von Extize: Anarchy Engineers

Extize - Anarchy EngineersHeute wage ich mich in die Hard Electro/Dub Step/Drum´n´Bass/Trance-Richtung, denn Extize schlagen eine neue Richtung ein. Wobei sie nicht von ihrer rebellischen und gesellschaftskritischen Auffassung ablassen. Das mir vorliegende Album wurde bereits am 12. Oktober 2012 veröffentlicht und nun mir vom Label DarkTunes Musik Group zur Verfügung gestellt.

Cyb3rella (Gesang und Komposition) wollte die Band Extize erst als Ein-Mann-Projekt gründen, jedoch kamen Ende 2007 noch Cyb3rSlut (E-Drums), Ionic Matrix (Keyboards und Gitarre) und Cyb3rc0re (Sampling) hinzu. Die Band hat dadurch noch eine weitere Bandbreite zugekommen, denn die Lieder sind in englisch und französisch. Da macht das Album Anarchy Engineers keine Ausnahme, sondern beinhaltet sogar noch die deutsche Sprache. Wobei die Band nur noch aus Keyboarder Jan Dysfunction, Sänger Cyb3rella, Live-Mixer DJ Barus und Schlagzeuger Mondi bsteht.

Alles beginnt mit „I’m on Fire“, dass die Apokalypse an einem vermeintlichen normalen Freitag Abend beschreibt. Weiter geht es mit „Kiss & Kill“ und einer zerstörerischen Liebe. Mit „Free“ darfst du alles machen und die Regeln brechen und in „I’m Nasty“ ist es für mich nicht ganz eindeutig, da nur der Refrain auf englisch gesungen wird. Der Rest ist in französisch. Jedoch besingt der Protagonist sich als „Böse“. „A Place 2 Die“ beinhaltet wieder die englische und französische Sprache und im Refrain suchen alle den richtigen Platz zum Sterben. Oder haben sie in schon gefunden.

Für mehr Infos – Bild anklicken!

„Sex in Surround“ hingegen besingt die schönste Nebensache der Welt und mit „German Beast“ wird ein Werwolf entfesselt. Hier bedienen sich die Band auch noch der deutschen Sprache. Die Bandbreite der Band finde ich richtig gut. Dieses Lied zählt zu meinen Highlights des Albums. Nun wird es viel rockiger mit „Monster Bike“ und die elektronischen Klänge sind hier nicht zu finden. Aber zur Freiheit auf einem Motorrad auf der Straße gehört diese Musikrichtung einfach.

Ein Freak zu sein, ist doch chic oder wie würdet ihr „Freak Out“ interpretieren? Im nächsten Lied „I love B.Ä.S.S.“ haben sich die Jungs weibliche Unterstützung geholt und es wird elektronisch wesentlich härter. Die nächste Nummer „Lazer Shark“ ist überaus tanzbar und sie bedienen sich ausschließlich gesprochener Texte. Ich würde es in die Richtung FuturePop einordnen. Ebenfalls ein Highlight für mich. „Machine Hearts“ kategorisiere ich als eine Electro-Ballade und es fehlt teilweise der Gesangspart.

FuturePop kommt wieder beim Lied „Goodbye“ zum Einsatz und beschreibt den Abschied vom Leben. Dem Rhythmus nach gehört dieses auch zu meinen Highlights. À Dieu Âme Rouge bedient sich wieder der französischen Sprache und emotional sehr beladen. Das letzten Lied des Albums „Runaway“ gehört eher in den Trance-Bereich und läd zum Chillen ein.

Cyb3rellaextizeAbschließend zum Album Anarchy Engineers von Extize kann ich sagen, dass es sehr abwechslungsreich ist und wohl einen kompletten Stilbruch zu ihren früheren Werken darstellt. Denn nach meiner Recherche waren Extize im Industrial/Aggrotech zu Hause. Jedoch jeder verändert sich im Lauf des Lebens und da macht der Musikgeschmack keine Ausnahme. Außerdem soll man ja öfters mal was neues probieren. Für Fans von Extize, den Veränderungen nichts ausmachen, ein Muss in der CD-Sammlung.

Auf bald
Eure BlackRose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.