Wohnt ihr noch, oder lebt ihr schon?

SAMSUNG

Wie seid ihr denn so eingerichtet? Gelsenkirchener Barock (was meiner Meinung nach heute umgetauft werden muß, denn Eiche rustikal hat heute – glaube ich – überhaupt keiner mehr in seinem Wohnzimmer stehen) oder seid ihr gruftig eingerichtet? So richtig mit Sarg und Spinnenweben? Und schwarzer Tapete – wahlweise burgunderrot oder violett – und entsprechend düster? Oh, ich erinnere mich mit Grauen an diese eine Tauschmutti vor geschlagenen 12 Jahren, die im Eifer des Gefechtes im Tauschhaushalt der Familie ein „fröhliches Ambiente a la Tine Wittler bescheren wollte. Sie riss die dunklen Stores von den Fenstern und knallte (ich glaube, sie war gelb) eine Tischdecke auf den Küchentisch.

Natürlich wollte Gothic-Mum dann der guten Frau den Allerwertesten aufreißen nach dieser Aktion. Mann, was war die sauer. Ich verstehe das soooo gut. Das ist auch der Grund, warum ich (nebst tief traumatisierten Kindern) nie bei so was mitmachen würde. Ich hätte viel zu viel Angst, dass ich dann als Klischee-Gothic dargestellt werde und von Klischee-Stino-Mum dann meine Wohnung umsortiert bekomme.

Meine Hexenbücher dann als „böse schwarzmagische“ Literatur entsorgt wird und meine niedlichen kleinen Dekoartikel dann gepflegt vom Regisseur vernichtet werden. Und ich komme heim, war lieb und nett in der anderen Familie und stehe dann vor den Trümmern ;).SAMSUNG

Ich kenne aber jetzt auch die tolle Dekoration von unseren Sylvestertreffen und freue mich jedes Jahr über die tollen Sachen, die „unsere Leute“ verwenden. Mir fällt ein, ich möchte immer noch den kleinen Kerl in seinem Käfig, der jedes Jahr an der Decke aufgehängt wird… aber leider vergisst den der Besitzer nicht. Hmmmmm…..

Da der Wohnraum oft als Wohlfühl- und Rückzugsort genutzt wird, spielt bei vielen Gothics die Gestaltung eine wesentliche Rolle. In den Anfängen des Gothiczeitalters, in den 1980er Jahren war es bei vielen üblich, die Wände und Zimmerdecken mit meist schwarz gefärbten Stoffen und Tüchern auszuschmücken. Accessoires wie Rosenkränze, Kreuze (gerne auch provokativ umgekehrt aufgehängt), Plastikrosen oder Grabschärpen schmücken zusätzlich die Räume. Auch die Zimmereinrichtung bestand häufig aus schwarzen Möbeln und friedhofstypischen Gegenständen wie Kerzenleuchtern, Grableuchten oder Totenschädeln.

SAMSUNGNachdem sich die Gothic-Szene im Verlauf der 1990er Jahre aus dem Status als Jugendkultur herauslöste (wir werden ja auch älter 😉 ), verschwanden diese – inzwischen größtenteils als klischeehaft geltenden – Formen der Wohnraumgestaltung allmählich wieder und wurden durch weniger „makabere“ Gestaltungsformen abgelöst. Nachdem auch Möbel nach unserem Geschmack angeboten werden, etwa im Stil des Viktorianischen Zeitalters (z. B. bei SteamPunks, VampirGothics, RomanticGothics), des Historismus oder der Gründerzeit oder auch in einem zeitgemäßen, schlichten und neutral gefärbten Jugendzimmerstil.

Dekorationen in Teilen aus der Batcave-Kultur sind Gestaltungselemente der 1980er Jahre, wie: zerrissene Textilien, Spinnennetze (ich sag dazu ja Ökotraumfänger 😉 ), Schädel oder Fledermaus-Attrappen als ironische Anspielungen erhalten geblieben.

Aber sind wir sonst in diesem neuen Schick eingerichtet? Weiße glatte, kantige Möbel? Oder habt ihr auch neben den kleinen Deko-Teilchen noch ein schönes gruftiges Schlafzimmer, mit schwarzem Himmelbett alla „Tanz der Vampire“? Habt ihr Fledermäuse von der Decke hängen, wie Stino-Hardcore-Deko-Bastler die Schmetterlingsschwärme über die Wände ziehen lassen? Sind eure Bilder grafisch (die finde ich grässlich!!! Ausgesucht, dass sie farblich mit der Tapete harmonieren, aber null Verbindung zu den dort lebenden Menschen haben) oder die Klischee Bilder von Victoria Frances? Den röhrenden Hirschen der Gothic-Szene (ihr wisst schon, die Fantasy Bilder die alla Royo aussehen, aber nicht von ihm stammen…)?

 

SAMSUNGSAMSUNG

Also, richtet euch ein, wie es euch gefällt, warum immer einer Norm entsprechen? Nur weil die „Nachbarn“ sonst was denken könnten? Beruhigt euch, Nachbarn denken meistens nicht weiter, wie bis zu ihrer Haustüre 😉 . Macht euch eine Wohlfühloase, schmeißt den IKEA Schick raus, wenn er euch nicht glücklich macht und fragt euch: Wohnt ihr noch, oder lebt ihr schon?

In diesem Sinne, eine schöne Woche,
eure Luna ^v^

Die Bilder zeigen eine Auswahl meiner Dekoration in meiner Wohnung. Sie sind über Jahre gesammelt und teilweise an skurrilen Orten (wie kik oder T€di) gefunden worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.