Bandportrait: INTENT:OUTTAKE

INTENT:OUTTAKELetzte Woche habe ich ja schon über das neue Album von INTENT:OUTTAKE berichtet, nun kommt noch ein ausführliches Bandportrait hinzu. Denn auch die Personen dahinter interessieren mich sehr.

Die Band besteht aus Bastian Polak, der für den Gesang und dessen Produktion zuständig ist, und Andreas Engleitner, der für die Composition und das Programming die Verantwortung trägt. Zusammen texten sie auch noch die teils aufrüttelnden, teils melancholischen Songtexte.

Diese bestehen zum großen Teil aus anklagenden und mahnenden Worten, die die negativen Handlungsfolgen der Allgemeinheit behandeln. Aber das ganze packen sie in ein überaus tanzbares Kleid, dass mit reichlich komplexen Bässen und elektronischen Klängen gefüllt ist. Wobei auch die ein oder andere Ballade auf ihren Alben zu finden ist.

Andreas EngleitnerGerade Andreas Engleitner hat schon viel Erfahrungen in diesem Gebiet gesammelt, denn er veröffentlichte Remixe einiger aus dem elektronischen Bereich stammenden Bands wie z. B. Spreading Point. Er war auch sehr lange als Songwriter und Keyboarder in der SynthPop-Band 6ct Humour tätig. Andreas gründete dann 2011 die Band INTENT:OUTTAKE, wobei Bastian erst 2014 als Sänger dazu stieß. Letzterer hat auch noch ein Soloprojekt, dass sich Septron nennt und sich mit Darkwave-Electro beschäftigt.

Aber nicht nur im Studio können die beiden Jungs überzeugen, was u. a. mit einem 5. Platz in den DAC für Ihr Erstlingswerk „Wake Up Call“ belohnt wurde. Sondern sie traten auch live auf über 15 Bühnen im In- und Ausland, wie dem WGT 2014, auf. Dieses Jahr sollen noch Auftritte beim NCN in Deutzen und auf dem Tanzritual Festival Schiffweiler folgen. Als Support-Act von Kirlian Camera starteten die Jungs das Jahr 2016 und mit der neu gegründeten  NEW ELECTRONIC ALLIANCE (INTENT:OUTTAKE, Terrorfrequenz, Bodyharvest und Unterschicht) wurde der nächste Auftritt bestritten. Im Oktober findet der nächste Gig der 4 Bands in Genf statt.

Bastian PolakAber auch Musikvideo-Bereich haben sie etwas geschafft und zu den Liedern „Neustart“, „Der letzte Tanz“ und „The Edge“ jeweils ein Video produziert. Wobei mir letzteres mit dem schwarz-weißem Hintergrund am besten gefällt.

Aber was wird die Zukunft für Andreas und Bastian bringen? Die nächste EP steht ins Haus und soll im Spätsommer erscheinen. Außerdem wartet auf die Fans noch eine besondere Überraschung. Was das wohl sein wird? Außerdem feilen Bastian und Andreas an einer komplett multimedialen Umsetzung ihrer Bühnenshow, die wohl auf dem NCN bzw. auf dem Tanzritual das erste Mal zu sehen sein wird.

Trotz des ganzen Trubels sind beide auf dem Boden geblieben. Freuen sich über den Erfolg und ich hoffe, dass ich noch viel von den beiden hören werde. Und Ihr natürlich auch!

Auf bald
Eure BlackRose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.