9 Ansichten über das Gothic Leben – 3. Teil: Kunst und Kultur

Elysion 9.1.10Wir Gothics sind schon aufgrund unserer äußeren Erscheinung eine wahre Kunstform. Denn wenn ich mir manches Outfit so anschaue, bin ich immer sehr neidisch über das Einfallsreichtum und die Geduld, die so manch eine in ihr Äußeres aufbringt. Doch die Beschäftigung mit den Künsten ist ein bedeutungsvoller Aspekt in unserer Subkultur. Die Kunst ist der Ausdruck der inneren Gefühlswelt. Dabei sind die Kunstformen so variabel, wie die Untergruppen, die in der Gemeinsamkeit unserer Gothic Szene vorkommen.

Ein Teil unserer Kunst ist die Musik. Die Beschäftigung mit der Lyrik, die hinter der Musik der Schwarzen Szene steht, ist der Versuch, sich eine eigene Welt zu formen. In unserer Gothic-Szene geht es meiner Meinung u. a. darum, nach Inhalten zu suchen. Wir setzen uns mit romantischen, gesellschaftskritischen, verträumten oder morbiden Themen auseinander. Diese Auseinandersetzungen werden in einem Teil in der Musik umgesetzt.

20150328 Oberhausen E-Tropolis Vnv Nation 0014Es werden ganz bewusst Randbereiche betreten. Okkultismus, Religionen, Astronomie, Horror, Esoterik und sonstige Themen, die in der „normalen“ Welt tabu sind, werden in unserer Kultur aufgegriffen. Und es sind nicht nur die romantischen Musikkünstler, die diese Themen aufnehmen. Um ein Beispiel zu nennen, beschäftigt sich VNV Nation mit dem Lied „Illusion“ mit dem Thema Suizid. Zumindest empfinde ich es so. Um eine völlig andere Musikrichtung zu nennen, beschäftigt sich Black Metal u. a. mit dem Okkulten. Tyske Ludder wiederum beschäftigt sich z. B. in dem Lied „Panzer“ mit dem Krieg und nimmt einen russischen Politiker aufs Korn.

So gibt es in allen Musikrichtung der Szene provokative Texte. Und das liebe ich so sehr an unserer Szene.Wir möchten unsere Energie nicht damit verschwenden, dass wir uns mit den Problemen der Stino-Gesellschaft auseinandersetzen. Wir grenzen uns bewusst ab und füllen unsere Welt mit andersartigen Inhalten.

Viele Künstler, Fotografen, Schriftsteller und Maler haben sich von der Gothic-Szene beeinflussen lassen. Zentral sind Stilelemente aus früheren Epochen, wie der deutschen und englischen Romantik. Die Kunstformen sind dabei sehr unterschiedlich: Die Fotografie umfasst ein Spektrum von der Fetischdarstellung bis hin zur Abbildung von Göttern und Elfen. Horror, Fantasy und Poesie sind Genres, die in der Schriftstellerei dominieren. Alle Kunstformen haben jedoch auch gemeinsame Elemente: Es ist die Präferenz von dunklen Farbtönen und düsteren Stimmungen.

Steve Marvel ist ein deutscher Fotograf, der der Gothic-Szene nahe steht. Seine Bilder zeigen u. a. PinUps in erotischen Korsetts. Ober Annie Bertram, die innerhalb der Gothic Szene viele Cover-Fotos für Szenebands fotografiert. Diese handeln von Vampiren über Fantasy bis hin zu hochwertigen Gothic Fashion Bilder.

13-07-20 Amphi Christian von Aster 02Nur selten gibt es auch Autoren, die ausschließlich für diese Szene schreiben. Einer davon ist der Schriftsteller Christian von Aster. Er stößt mit seinen Satiren und Kurzgeschichten auf große Resonanz innerhalb unserer schwarzen Szene. Der Maler Brom ist bekannt für seine Werke, die eine düstere und dramatische Atmosphäre verbreiten.

Aber das ist nur ein kleiner Teil der Kunst innerhalb unserer Gothic Szene. Wenn ich hier alles aufzählen würde, so würde es den Blog sprengen. Aber ihr dürft gern die Liste in den Kommentaren ergänzen und/oder eure Meinung dort auch kundtun.

Auf bald
Eure BlackRose

One thought on “9 Ansichten über das Gothic Leben – 3. Teil: Kunst und Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.