Neues Album von Schwarzer Engel: Imperium II: Titania

IMG_20160811_181209

Am 29.7.2016 erschien die CD Imperium II: Titania von Schwarzer Engel. Das ist der zweite Teil zu Imperium I: Im Reich der Götter aus dem Jahr 2015.

Schon vorab konnte man bei Youtube in den Teaser „Vater der Vampire“ hineinhören. Das ist übrigens thematisch mein Lieblingssong der CD, warum ist doch klar, oder? Als Vampirfetischistin kann es für mich nur dieser Song sein. Auch gab es auf der „Götterfunken“ EP den Song „EinMensch“ vorab.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass diese CD sanfter ist, als die bisherigen Veröffentlichungen von Schwarzer Engel. Tobte noch der brutale Zorn und die Zerstörung der Götter bei „Apokalypse“ oder „In brennenden Himmeln“, so sind sie hier gnädiger gestimmt. Auch im direkten Vorgänger war man noch der geballten Wut der Gottheiten ausgesetzt und konnte sich als Mensch zwischen allen diesen Elementen klein, hilflos und ohnmächtig fühlen.

 

Für mehr Infos -> Bild anklicken!

Hier jedoch bleiben die bombastischen Melodien erhalten, sind aber deutlich an Geschwindigkeit heruntergefahren. Dadurch wird diese CD recht düster und mysteriös. Es liegt auch an den Texten, beschreiben sie die Herrlichkeit von Titania, die klirrende Kälte einer Winterlandschaft, die düsteren Höhlen des Bergkönigs, den weiten Himmel und die Erde, die verlangende Liebe aus den Märchen aus 1000 und einer Nacht bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem man für immer Abschied nehmen muss.

 

Und von der grausamen Schlacht, die immer noch um uns herum tobt, wenn die Götter ihre Heere aussenden und die jeweiligen Krieger versuchen, den Sieg zu erringen. Heute ist die Schlacht, heute muss der Sieg errungen werden. Egal, welche Macht diese Soldaten geschickt hat, sie alle wollen den Kampf gewinnen. Doch die Götter lehnen sich scheinbar zurück und lassen die Kämpfer mal machen. Eine Thematik, die in unserer Zeit nicht aktueller sein könnte.

 

Artworks und Booklet
Artworks und Booklet

Zum Träumen lädt „Himmelwärts“ ein, es erinnert mich sehr an „Du“ von dem Vorgängeralbum. Bekommt man den Gunstbeweis seiner/s Liebsten, so ist das der wahre Himmel auf Erden, löst alle Fesseln und läßt die Seele fliegen. Es ist also nicht alles Zerstörung und Tod, was nach dieser Schlacht übrig bleiben wird. Und am Ende schließen sich die Tore…

 

Abgemischt ist diese CD hervorragend, der vielseitige Gesang Dave’s ist immer gut zu verstehen (bei dem Lied „Niemals entzweit“ vom Album „Apokalypse“ streite ich mich heute noch mit meiner Tochter, ob es „lieben“ oder „leben“ heißt 😉 ) und man kann ungestört mitträllern. Metal mit Dark-, Symphonic- und Gothic- Einflüssen, abgerundet mit neuer deutscher Härte und Industrial. Für mich also eine klare Kaufempfehlung, die Fans werden sie sicher schon besitzen, alle anderen sollten sie sich mal anhören, es könnte gefallen :).

 

Anspieltipp: In der Halle des Bergkönigs und Himmelwärts.

 

Auf Tour ist Schwarzer Engel übrigens auch, checkt den Link für Tickets. Hier die Daten:

 

Schwarzer Engel, Stuttgart, Club Zentral, 22.10.16 20 h

Schwarzer Engel + Mundtot, München, Backstage Club, 9.11.16, 20 h

Schwarzer Engel, Weinheim, Cafe Central Weinheim, 10.11.16, 21 h

Schwarzer Engel, Nürnberg, Der Club, 11.11.16, 20 h

Schwarzer Engel + Support, LeipzigEngelsdorf, Hellraiser-Leipzig, 12.11.16, 20 h

Schwarzer Engel, Köln, MTC, 13.11.16, 20 h

Schwarzer Engel + Mundtot, Berlin, Maze, 2.12.16, 20 h

Schwarzer Engel, Hamburg, Logo Hamburg, 4.12.16, 20 h

Rezension by Luna ^v^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.