Historisches Spektakel beim Schlossfest Binz auf Rügen

Jagdschloss GranitzIch konnte es einfach nicht lassen und auch in meinem wohlverdienten Urlaub mit der Familie doch noch einen Bericht zu einem wunderschönen Mittelaltermarkt auf Rügen zu schreiben. Auf dem Jagdschloss Granitz fand vom 28. – 30. Juli 2016 ein tolles Mittelalterspektakel statt, welches mich wie kein anderes so fasziniert hat.

Alles begann aber mit einer nostalgischen Fahrt in der Schmalspurbahn und Dampflok „Rasender Roland“, was zwar nicht zu der Epoche passt, aber uns doch sehr wichtig war. Der Aufstieg zum Schloss war vom Bahnsteig dann auch nicht mehr als 1 km entfernt.

Schlossfest BinzDer Eintritt von insgesamt 20 € (Erwachsene je 8 € und unser Kind 4 €) ein guter Preis, zumal darin auch die Besichtigung des Schlosses und der Aufstieg zum Turm enthalten war. Beim Rundgang um das Schloss sind wir dann gleich beim Böttcher hängen geblieben, der zusammen mit meiner Tochter einen tollen Wasser-Eimer aus Holz gefertigt hat. Die Erklärung waren sehr kindgerecht und richtig lustig, sodass es meiner Tochter nicht langweilig war.

Daneben bekam mein Mann und ich noch ein spaßiges Ritterturnier mit Kinder und Schlossfest BinzErwachsenen mit, dass allen Beteiligten ein Lachen auf das Gesicht gezaubert hat. Den Kindern wurden Stoffpferde umgehängt und kleine Schwerter in die Hand gegeben. Damit sollten sie kleine Holzklötze umstoßen und eine Glocke zum Läuten bringen. Auch ein Gaukler mit Schellenmütze sollte die Zuschauer belustigen. Auch eine Mutter wurde zur Prinzessin verdonnert, was ihr anfangs nicht so recht gefallen hat. So wurden alle Besucher in das Spiel mit eingebunden, was den Kindern wohl am besten gefallen hat.

Rund um das Schloss sind wir dann noch auf so einige Händler mit Holzwaren, Korbflächtern und Schmuckherstellern sowie einem Kinderriesenrad, was uns schon Tage zuvor auf dem Weg zum Schloss aufgefallen ist. Da brauchte er aber noch Hilfe, da er mit dem Gespann aus Wohnmobil und Anhänger nicht den Berg hinauf kam.

Schlossfest BinzUnser gemeinsames persönliches Highlight war an diesem Tage aber das Fertigen von insgesamt 3 Anhängern aus Zinn und Silber. Ragna hat sich ein kleinen Schlüssel ausgesucht und ich habe mir ein keltischen Knoten gefertigt. Zusammen haben wir dann noch die Axt für meinen Mann Kai gegossen. Da möchte ich noch ein großes Lob an den Händler „Allerley-Anhängliches“ für die genaue Erklärung und Anleitung beim Gießen. So wurden unsere handwerklichen Schmuckstücke richtig schön.

Danach bekam Ragna nun ihre langersehnte Schere, was jedoch mit der Bedingung geknüpft war, sich diesmal nicht schminken zu lassen. Darauf ließ sie sich auch gleich ein. Sodann zog es uns in das Jagdschloss, um die Geschichte dazu zu erfahren.

Auszug aus Wikipedia von der Geschichte zum Jagdschloss Granitz:

„Die Granitz gehörte seit 1472 den Herren zu Putbus. Graf Moritz Ulrich I. ließ 1726 einen Aussichtsturm und das Jagdhaus „Solitüde“ erbauen. Um 1800 wurde der Turm abgerissen, das Jagdhaus modernisiert. 1807 wurde Wilhelm Malte zu Putbus in den schwedischen Fürstenstand erhoben, zu repräsentativen Zwecken plante er das neue Jagdschloss auf der höchsten Erhebung Ostrügens, dem 107 m ü. NN hohen Tempelberg.“

Jagdschloss GranitzAls Abschluss sind dann Ragna und ich noch auf den Turm gestiegen, der beim Auf- und Abstieg max. 30 Personen auf einmal bewältigen kann. So kam es dann auch, dass wir beide erstmal die nächsten aufgestiegenen 30 Personen abwarten mussten, um wieder hinab steigen zu können. Aber die Aussicht da oben in über 48 Metern war sehr weitläufig und wunderschön.

Da uns jedoch die Abfahrtzeit des Rasenden Rolands ein wenig in Zeitnot brachte, gönnten wir uns noch schnell jeder eine Bratwurst und zogen dann in Richtung Haltestelle, die wir aber noch rechtzeitig erreichten. Kurz nach dem Ausgang fiel mir noch auf, dass wir unsere Regenschirme vergessen hatten und Ragna lief schnell hinein, um sie zu holen.

Da es jedoch noch früh am Tage war, haben wir unsere Planung für den nächsten Tag vorgezogen und sind noch auf den Wikingermarkt (11. Schlacht um Garz) nach Garz gefahren. Danach fing es jedoch zu regnen an, sodass wir uns nun wieder ins Hotel zurück zogen. Welche Erfahrungen hab ihr auf einem weit entfernten Mittelaltermarkt gemacht? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Auf bald
Eure BlackRose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.