Weihnachtliche Mucke für Gothics

 

„Jonathan G Meath portrays Santa Claus“ von Jonathan G Meath - Jonathan G Meath. Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jonathan_G_Meath_portrays_Santa_Claus.jpg#/media/File:Jonathan_G_Meath_portrays_Santa_Claus.jpg
Santa Claus oder auf deutsch: Weihnachtsmann

In dieser besinnlichen Zeit ist das schwer, für uns passende Mucke zu finden. Wir möchten ja nicht das H. F. anhören, wenn wir unsere Geschenke unter dem Tannenbaum auspacken. Und andererseits möchten wir unsere „Stino“-Verwandtschaft nicht vor den Kopf stoßen, wenn wir unsere „normale“ Mucke abspielen.

 

Und Christmas-Rock CDs… nun ja, ich finde sie etwas ausgelutscht und auch nicht speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Klar, „Rudolf The Rednosed Reindeer“, das haben wir alle im Hinterkopf.

 

Ich hab mich also mal ein wenig für euch auf die Suche gemacht und verlinke euch ein paar Youtube Videos mit der Mucke, die ich an dem Abend abspielen werde. Naja, ich hab auch kein übliches „Familienfest“ und so betrachtet meine Auswahl bitte mit einem Augenzwinkern.

 

Als erstes hab ich die altbekannte Version von Jingle Bells mit der jodelnden Katze. Wer da nicht genervt ist, der lacht sich sicher hier kaputt. Viel Spaß beim Klick auf den Link.

 

 

Das nächste ist ein sehr witziges Lied über Großmutters Begegnung mit Santas Schlitten. Hätte sie mal nicht so viel Likör an dem Abend genossen, dann gäbe es sicher keine Zeugen für diesen Vorfall. Und auch keinen Beweis für Santas Existenz. *mit-glitzernden-Augen-geflüstert* Es gibt ihn wirklich! Link…

 

This is the Front cover for the 7" single Grandma Got Run Over by a Reindeer by the artist Elmo & Patsy. The cover art copyright is believed to belong to the label, Epic Records, or the graphic artist(s). Front cover of picture sleeve of 1984 7" single release by Epic Records (#34-04703)
(Produced and performed by Dr. Elmo, Written by Randy Brooks,re-mixed by Frank Martin)

 

Wenn Großmuttern das vielleicht doch besser als gedacht überstanden hat, dann esst ihr vielleicht ihren bösen Killerfruitcake. Das Lied ist von dem selben Macher… viel Spaß!

 

(Song written by Rita Abrams and Dr. Elmo. Video director Chris Miloslavich. Filmed in Larkspur, CA.)

 

Hier habe ich einen Klassiker von den Eurythmics gefunden, der euch vielleicht das Schneegestöber und den heimeligen Kamin vor die Augen führt… Enjoy mit heißem Kakao und Marshmellows (letzere ggf. mit einem Schaschlikspieß über einem Teelicht rösten 😉 ).

 

Stewart and Lennox performing on The Today show in 2005

 

Zwischendurch mal ein Gedicht (ich mag seine Stimme, wie ihr wisst, bin ich ein Stimmenfetischist), das für alle amüsant sein könnte. Wir wollen ja auch ein wenig besinnlich sein, oder? Also, in die Startlöcher, fertig… und los! Klick

 

„Gronkh IMG 7985“ von marie schmidt photography - OTRS-Ticket. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gronkh_IMG_7985.jpg#/media/File:Gronkh_IMG_7985.jpg
Gronkh liest auf Youtube an Weihnachten seine „Let’s read“ mit heitern und besinnlichen Texten, heute: («LIEBER GUTER WEIHNACHTSMANN» Ein weihnachtliches Gedicht eines unbekannten Autors.)

 

 

In einer Playlist auf Youtube habe ich auch dieses Video entdeckt, nicht ganz so weihnachtlich, wie die CD von den Jungs von Potentia Animi „Sind die Lichter angezündet“, welche ziemlich freche Weihnachtslieder beinhaltet. Sie sind allerdings nicht ganz jugendfrei, bzw. das Ergebnis eines kindlichen Zuhörers, welcher einen Titel nachsingt, ist auch auf der CD enthalten. Ganz so schlimm ist das nicht, denn der Kleine singt, das was er versteht und das ist für den Erwachsen sicher zum Schmunzeln. Hier der Link zu dem „Nichtweihnachtssong“.

 

 

So, genug besinnlich da gesessen? Dann hab ich hier für die Fans von Werner Wernensen noch einen Song von Torfrock. Einen Klassiker, neu interpretiert. Ich geh dann mal inzwischen in den Keller und guck, was mit den Kohlen ist und ob das not tut… bis gleich 🙂 …

„Torfrock – Appen musiziert 2015 01“ von Frank Schwichtenberg - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Torfrock_%E2%80%93_Appen_musiziert_2015_01.jpg#/media/File:Torfrock_%E2%80%93_Appen_musiziert_2015_01.jpg
Torfrock live

 

 

Jetzt wird es metallisch. Als alter Alice Cooper Fan kann ich euch diese Perle nicht vorenthalten und lege euch diese Version von „Santa Claws is coming to town“ an eure puppernden Herzchen. Wer sich da noch vor der Rute oder Gevatter Krampus fürchtet, hat Santa noch nicht getroffen… Muahahaha…

 

 

Wer hat das Kind geboren? Ich meine jetzt nicht Brian, sondern den anderen 😉 ! Na klar, Iron Maiden! Ihre Version von „Another Rock And Roll Christmas“ ist hier zu finden.
Eine Interpretation von Jingle Bells hatte ich euch ganz zu Anfang schon gezeigt. Hier ist die für die bösen Buben und Mädchen… von Korn. Gefällt mir ganz gut und werde ich sicher in meiner Playlist haben.

 

 

So, Haare wieder nach hinten und flugs ein Zopfgummi drumgemacht, Headbangen ist vorbei. Wir läuten nun wieder ein wenig besinnliches Gefühl auf unseren Gabentisch. Hier kommt ein Gedicht und ich frage mich, ob das wirklich keiner kennt? Hmmmm… doch, ich glaube schon, dass ich euch nichts Neues hier vorstelle. Es ist der Klassiker, wie Opa Hoppenstedt, der mehr Lametta möchte, weil es früher so war. Oder der frisch abgezapfte und verkorkte Wein von Paul Huber und Söhne… Und nun lauscht dem fernen Hundebellen und Glockenschellen!

 

 

Und zum Finale gibt es Gothic Christmas für euch. Ich wünsche einen schönen 3. Advent (weil man das so macht) und einen schönen Sonntag. Und stresst euch nicht mit den letzten Vorbereitungen, eine kleine Playlist habt ihr ja heute schon bekommen.

 

 

Liebe Grüße,
eure Luna ^v^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.