Rezension: Die Insel der besonderen Kinder

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs
Originalausgabe erschien 2011 unter dem Titel „Miss Peregrine´s Home for Peculiar Children“, deutsche Ausgabe erstmals 2011, 416 Seiten. ISBN 3-426-51057-X. Übersetzung ins Deutsche von Silvia Kinkel, erhältlich über Amazon.

Inhalt
Spoiler Warnung: Leicht, ich fasse nur die erste Hälfte des ersten Buches zusammen, ohne die großen Momente zu verraten. Der letzte Absatz gibt etwas tiefere Einblicke.

Viele von uns kennen das vielleicht aus eigener Erfahrung: Der Großvater erzählt seinem geliebten Enkel zum Einschlafen fantastische Geschichten; waren es bei uns wohl eher Märchen, die uns sanft in den Schlaf begleiten, freut sich Jacob dagegen allabendlich auf makabere Erzählungen, in denen Kinder mit besonderen Fähigkeiten die Hauptrolle spielen. Wie ein Jahrmarkt der Absonderlichkeiten erfährt er immer Neues über diese besonderen Kinder, die schweben, unsichtbar sind oder am Hinterkopf einen zusätzlichen Mund haben und zusammen auf einer Insel in einem Kinderheim wohnen.

Als Kind kann Jacob nicht genug von den Berichten und den passenden Fotografien bekommen, doch je älter er wird, desto mehr rückt seine Abenteuerlust in den Hintergrund und macht der Skepsis Platz: Stimmt es wirklich, dass sein Großvater Abraham im Krieg auf diese kleine Insel irgendwo vor der walisischen Küste geflüchtet ist und dort die Bekanntschaft all der wunderlichen Kinder mitsamt schrulliger Lehrerin machte? Wollte Jacob früher selbst unbedingt auf diese Insel, ist er heute im Alter von 15 vor allem daran interessiert, dem beengenden Familienunternehmen und dem vorgezeichneten Weg zu entkommen. Seinen Großvater belächelt er eher als „senilen Schwachkopf“, der immer öfter von den schrecklichen Monstern brabbelt, die er einst auf der Insel kennen- und fürchten lernte – und die ihm anscheinend bis nach Florida gefolgt sind.

Doch Jacob wird auf furchtbare Weise eines Besseren belehrt und startet aus dem dringenden Wunsch heraus, seine seelische Gesundheit zu behalten, eine verzweifelte Reise zur walisischen Insel, auf die sein Großvater so lange gelebt haben soll.
Read more „Rezension: Die Insel der besonderen Kinder“

Historisches Spektakel beim Schlossfest Binz auf Rügen

Jagdschloss GranitzIch konnte es einfach nicht lassen und auch in meinem wohlverdienten Urlaub mit der Familie doch noch einen Bericht zu einem wunderschönen Mittelaltermarkt auf Rügen zu schreiben. Auf dem Jagdschloss Granitz fand vom 28. – 30. Juli 2016 ein tolles Mittelalterspektakel statt, welches mich wie kein anderes so fasziniert hat.

Alles begann aber mit einer nostalgischen Fahrt in der Schmalspurbahn und Dampflok „Rasender Roland“, was zwar nicht zu der Epoche passt, aber uns doch sehr wichtig war. Der Aufstieg zum Schloss war vom Bahnsteig dann auch nicht mehr als 1 km entfernt.

Schlossfest BinzDer Eintritt von insgesamt 20 € (Erwachsene je 8 € und unser Kind 4 €) ein guter Preis, zumal darin auch die Besichtigung des Schlosses und der Aufstieg zum Turm enthalten war. Beim Rundgang um das Schloss sind wir dann gleich beim Böttcher hängen geblieben, der zusammen mit meiner Tochter einen tollen Wasser-Eimer aus Holz gefertigt hat. Die Erklärung waren sehr kindgerecht und richtig lustig, sodass es meiner Tochter nicht langweilig war.

Daneben bekam mein Mann und ich noch ein spaßiges Ritterturnier mit Kinder und Schlossfest BinzErwachsenen mit, dass allen Beteiligten ein Lachen auf das Gesicht gezaubert hat. Den Kindern wurden Stoffpferde umgehängt und kleine Schwerter in die Hand gegeben. Damit sollten sie kleine Holzklötze umstoßen und eine Glocke zum Läuten bringen. Auch ein Gaukler mit Schellenmütze sollte die Zuschauer belustigen. Auch eine Mutter wurde zur Prinzessin verdonnert, was ihr anfangs nicht so recht gefallen hat. So wurden alle Besucher in das Spiel mit eingebunden, was den Kindern wohl am besten gefallen hat.

Rund um das Schloss sind wir dann noch auf so einige Händler mit Holzwaren, Korbflächtern und Schmuckherstellern sowie einem Kinderriesenrad, was uns schon Tage zuvor auf dem Weg zum Schloss aufgefallen ist. Da brauchte er aber noch Hilfe, da er mit dem Gespann aus Wohnmobil und Anhänger nicht den Berg hinauf kam.

Schlossfest BinzUnser gemeinsames persönliches Highlight war an diesem Tage aber das Fertigen von insgesamt 3 Anhängern aus Zinn und Silber. Ragna hat sich ein kleinen Schlüssel ausgesucht und ich habe mir ein keltischen Knoten gefertigt. Zusammen haben wir dann noch die Axt für meinen Mann Kai gegossen. Da möchte ich noch ein großes Lob an den Händler „Allerley-Anhängliches“ für die genaue Erklärung und Anleitung beim Gießen. So wurden unsere handwerklichen Schmuckstücke richtig schön.

Danach bekam Ragna nun ihre langersehnte Schere, was jedoch mit der Bedingung geknüpft war, sich diesmal nicht schminken zu lassen. Darauf ließ sie sich auch gleich ein. Sodann zog es uns in das Jagdschloss, um die Geschichte dazu zu erfahren.

Auszug aus Wikipedia von der Geschichte zum Jagdschloss Granitz:

„Die Granitz gehörte seit 1472 den Herren zu Putbus. Graf Moritz Ulrich I. ließ 1726 einen Aussichtsturm und das Jagdhaus „Solitüde“ erbauen. Um 1800 wurde der Turm abgerissen, das Jagdhaus modernisiert. 1807 wurde Wilhelm Malte zu Putbus in den schwedischen Fürstenstand erhoben, zu repräsentativen Zwecken plante er das neue Jagdschloss auf der höchsten Erhebung Ostrügens, dem 107 m ü. NN hohen Tempelberg.“

Jagdschloss GranitzAls Abschluss sind dann Ragna und ich noch auf den Turm gestiegen, der beim Auf- und Abstieg max. 30 Personen auf einmal bewältigen kann. So kam es dann auch, dass wir beide erstmal die nächsten aufgestiegenen 30 Personen abwarten mussten, um wieder hinab steigen zu können. Aber die Aussicht da oben in über 48 Metern war sehr weitläufig und wunderschön.

Da uns jedoch die Abfahrtzeit des Rasenden Rolands ein wenig in Zeitnot brachte, gönnten wir uns noch schnell jeder eine Bratwurst und zogen dann in Richtung Haltestelle, die wir aber noch rechtzeitig erreichten. Kurz nach dem Ausgang fiel mir noch auf, dass wir unsere Regenschirme vergessen hatten und Ragna lief schnell hinein, um sie zu holen.

Da es jedoch noch früh am Tage war, haben wir unsere Planung für den nächsten Tag vorgezogen und sind noch auf den Wikingermarkt (11. Schlacht um Garz) nach Garz gefahren. Danach fing es jedoch zu regnen an, sodass wir uns nun wieder ins Hotel zurück zogen. Welche Erfahrungen hab ihr auf einem weit entfernten Mittelaltermarkt gemacht? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Auf bald
Eure BlackRose

Ball der Vampire oder wie man mit Zahlen jongliert

Der Forst der Finsternis --- ISBN 3 522 13900 3
Der Forst der Finsternis ISBN 3 522 13900 3

Uaaaahhhh… Gääähhhnnn… Guten Morgen!

Ich glaub, die Frühjahrsmüdigkeit hat mich voll erwischt! Oder der Stress letzte Woche *grins*. So genau kann ich es nicht sagen, aber ich könnte mich bequem wieder zurück in mein Bett rollen. Geht es euch auch so? Oder spürt ihr die ersten, noch kalten Sonnenstrahlen und werdet eher lebendig und munter? Oder ist das ungothic?

 

Na, dann will ich doch mit noch einer Folge zu den „Gothic-Spielen“ aufwarten. Ich habe nämlich (auch dank eines Hinweises einer Leserin meines Blogs) noch einmal alles durchforstet und ein bestimmtes Spiel (Der Forst der Finsternis von Ian Livingstone) gesucht. Ich bin nämlich darauf aufmerksam gemacht worden, daß es auch tolle Bücher gibt, in denen Fantasy-Elemente vorkommen und damit dann auch die Option „Gothic-Spiel“ haben.

 

IMG_20160306_103839
Starte das Abenteuer und lies dann unter 382 weiter…

Das sind Bücher, in denen man einen Helden aufbauen kann, ihn mittels Würfel und Tabellen mit Fähigkeiten ausstattet und er / sie dann über kleine Texte durch ein Abenteuer geführt wird. Nach diesen Texten kommt es dann zu einer Entscheidung. Entweder wählt man die (den) linke(n) oder rechte(n) Türe / Weg / Treppe… oder es kommt zu einem Kampf, der dann per Würfel ausgetragen wird. Je nachdem wie man entscheidet oder wieviel Glück man hat, liest man dann an entsprechender Stelle das Abenteuer weiter.

 

Es ist eine alternative für Leute, die gerne ein P&P (Pen&Paper) – RPG (Rollenspiel) zocken würden, aber niemanden haben, der mitspielen möchte. Und wer keinen PC hat, um Spiele wie Life is strange (oder ganz aktuell: Deponia) zu zocken, in denen auf ähnliche Weise gearbeitet wird und man durch seine Entscheidungen das Spiel beeinflussen kann. (Wobei die meisten PC Games dieser Art auf ein bestimmtes Ende hinarbeiten und nicht wirklich alles beeinflussbar ist, es gibt aber auch welche, bei denen bis zu 20 verschiedene Enden möglich sind)

 

IMG_20160306_103731Das Tolle an diesen Spielbüchern ist, daß es zwar begrenzt, aber doch immer wieder möglich ist, ein anderes Abenteuer zu erleben. Denn jede Entscheidung führt einen zu einem anderen Ende. Und faszinierend ist, daß es diese Bücher schon gab, als es noch nicht üblich war, an einem PC Online WOW und Konsorten zu zocken.

 

Ich habe aber in meinem Regal noch ein Spiel, das neben den „Black Stories“ das erste Spiel gewesen ist. Ich bin ja ein Vampirfetischistin und da (nur als Hinweis, daß ich es registriert hab), auch bald wieder die Vampire in Berlin tanzen, paßt das Spiel ganz gut: „Die Nacht der Vampire“ greift das Thema Ball und Vampirjäger auf.

 

Graf Dracula lädt zu seinem Ball der Vampire und die mutigen Vampirjäger machen sich auf, Dracula und sein untotes Gefolge ein für alle Mal zu vertreiben. Doch auch die Vampire sind nicht wehrlos und werden durch Fledermäuse beschützt.

Die Nacht der Vampire - Dracula lädt zum Ball...
Die Nacht der Vampire – Dracula lädt zum Ball…

Nachdem das Spielfeld aufgestellt wurde, beginnt der jüngste Teilnehmer mit seinem Zug. Dazu muß er dann entweder eine Jagdkarte nehmen und dann Vampire bewegen, einen Vampirjäger ziehen und Vampire bewegen oder Vampire bewegen und dann Knoblauch werfen. (Es werden also IMMER die Vampire auf der Treppe bewegt).

 

Das Schöne an dem Spiel ist, es werden keine Vampire gekillt, sondern nur verjagt. Wird der Graf höchstselbst verjagt, ist das Spiel beendet und die Spieler zählen die Punkte ihrer ergatterten Särge und Vampire zusammen, wobei der natürlich mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Die Regeln sind nicht so schwer und das Spiel ist für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 99 geeignet. Richtig alte Vampire haben hier also keine Erlaubnis, es zu zocken *frechgrinz *, ist also geeignet als Vampirindikator. Wenn ein unbekannter gutaussehender Gentleman mit verdächtigem Gebiß ablehnt, da mit zu zocken, könnte es sich um einen 150 Jahre alten Reißzahnträger handeln.

 

Vermutlich wird der aber nicht die Wahrheit gestehen und andererseits könnte er aber auch keine Lust haben und lieber etwas anderes machen. Blutsaugen vielleicht? Tricky.

Spielplan und Figuren und Karten - Die Nacht der Vampire
Spielplan und Figuren und Karten – Die Nacht der Vampire

 

So, nun werde ich noch ein bisserl räumen und rumpeln (mal gucken, ob ich noch ein paar gothische Spiele auftreiben kann). Ich hab mir aber auch überlegt,wir können auch normale Spiele „gothifzieren“: Freunde von mir haben mal Monopoly als Gothic-Edition gebastelt, da besaß man keine Bahnhöfe und Wasserwerk, sondern Friedhöfe und Blutspendedienst, den In-Club und ich glaube, statt Hotels gab es Konzerte mit bekannten Bands. Was fällt euch noch dazu ein, wie man normale Spiele umbauen kann? Schreibt es mir in die Kommentare, wenn ihr genug Ideen habt, können wir auch gemeinsam eine Edition zusammenstellen und dann die Anleitung zum Nachbasteln für alle anbieten…

 

es grüßt euch eure

Luna ^v^

Stilrichtungen des Metal, Teil 7: Power Metal

Der Name ist Programm! Power Metal steckt voller Kraft und Energie. Und zwar so sehr, dass es teilweise geradezu bombastisch klingt. Das Genre besteht seit den Achtzigerjahren, als es aus dem klassischen Heavy Metal und dem sehr schnellen Speed Metal entstand. Interessanterweise gibt es besonders viele europäische und vor allem deutsche Bands, die diesen Stil sehr erfolgreich vertreten. Mir fallen da sofort Blind Guardian aus Nordrhein-Westfalen ein (Foto). Die Jungs spielen schon seit gut 30 Jahren zusammen und füllen große Hallen, nicht nur in Deutschland, sondern zum Beispiel auch in Japan.

 

Blind Guardian Group

Das wichtigste Merkmal des Power Metal sind große Melodien. Dabei spielt der (meist männliche) Gesang eindeutig die Hauptrolle. Die Sänger singen zumeist klar, manchmal ein wenig rau, und gerne besonders hoch. Zwar geht es nicht ganz so temporeich wie beim Speed Metal zu, aber die Musik ist dennoch schnell. Allerdings sind auch Balladen keine Seltenheit. Im Gitarrenspiel wird ebenfalls viel Wert auf Melodien und Harmonien gelegt. Zahlreiche europäische Bands setzen zudem auf Keyboard-Klänge. Daraus entstehen dann oft orchestrale, bombastische Klänge. In diesen Fällen spricht man von Symphonic oder Epic Power Metal. Neben dem europäischen Stil gibt es den US-amerikanischen, der insgesamt rauer und aggressiver klingt. Zwar sind die Songs auch hier melodienlastig, aber es gibt kein Keyboard und die Gitarrenriffs nehmen einen höheren Stellenwert ein als die Vocals. Außerdem ist der Gesang etwas härter.

 

Eine bestimmte Ideologie existiert im Power Metal nicht, wohl aber ein deutlicher Hang zu Fantasy-Themen und Mythologie. Beliebt sind ausgeklügelte Konzeptalben zu einem bestimmten Thema oder einer Geschichte. Ein Beispiel für ein solches Album ist Blind Guardians “Nightfall in Middle-Earth”, das sich mit J.R.R. Tolkiens Mittelerde befasst. Auch die US-Band Savatage hat mehrere Konzeptalben hervorgebracht, etwa “Dead Winter Dead”, auf dem es um den Bosnien Krieg geht. Die Themen des Power Metal können also sehr unterschiedlich sein, fiktiv oder real.

 

Wie bereits erwähnt, gibt es besonders viele deutsche Power-Metal-Bands, von denen einige das Genre mitbegründet und geprägt haben. Zu den deutschen Vertretern gehören Helloween, Gamma Ray, Running Wild, Rage, Brainstorm, Freedom Call, Edguy, Avantasia, Masterplan und Power Wolf. Ihr seht, die Liste ist lang. Nicht weniger erfolgreich sind europäische Bands wie Hammerfall, Sabaton (beide aus Schweden), Sonata Arctica, Stratovarius (beide Finnland), Dragonforce (England) und Rhapsody of Fire (Italien). Zu den wichtigsten Power-Metal-Bands aus den Staaten gehören Iced Earth (Foto unten), Virgin Steele, Vicious Rumors, Jag Panzer.

 

Iced Earth December 2012

Obwohl Power Metal nicht zu meinen bevorzugten Stilrichtungen gehört und ich manche Bands sogar ganz fürchterlich finde, gibt es Ausnahmen. Blind Guardian und Rage habe ich früher sehr viel gehört und ab und an tönen Savatage oder Iced Earth aus meinen heimischen Boxen. Da hört es dann aber auch schon auf. Mir ist die Musik der meisten Bands zu theatralisch und episch und einfach too much.

 

Bemerkenswert finde ich an dieser Stelle noch, dass Power Metal eine recht “freundliche” Metal-Richtung darstellt. Im Gegensatz zu Stilrichtungen, in denen es böse, brutal oder düster zugeht, wie im Black oder Death Metal, ist Power Metal eher positiv. Dabei werden durchaus auch ernste Themen behandelt und natürlich handeln die Texte nicht von Blümchenwiesen. Aber es stehen eben oft fantastische Geschichten im Mittelpunkt und mitunter kann es dabei ziemlich kitschig werden. Oder auch regelrecht spaßig, wie beispielsweise bei Edguy. Da spricht ja auch eigentlich nix gegen, aber es stößt nicht bei jedem Metaller auf Gegenliebe. Wenn Ihr Power Metal bislang nicht kanntet, macht Euch am besten selbst ein Bild und hört doch einfach mal in eine der oben genannten Bands rein!

 

Wie style ich das Augenmake-up? Gothische Schminktips Teil 1

 

Fantasy Look
Fantasy Look

Was wäre eine Gothic oder ein Goth ohne das Make-up? Womöglich nicht mehr als ein zufällig schwarz gekleideter Stino. Da ich jetzt hier keinen Basis oder Grundkurs in Sachen „Wie schminke ich mich richtig“ halten möchte, sei hier mal auf diverse YoutuberInnen verwiesen.

 

Ich persönlich würde aber die unter 20 jährigen meiden (na, vielleicht hat das auch mit meinem Alter zu tun… mit Fältchen um die Augen und trockener Haut OHNE diverse Pickel wirkt ein Make-up für die Küken einfach anders..) und mich auf die älteren Damen beschränken. Wobei da auch die Herren ein paar gute Sachen auf Lager haben.

 

Mir hat es da zum Beispiel das Graveyardgirl angetan (wer von euch genug Englisch beherrscht, daß er / sie dem Geplapper folgen kann, der kann dann auch andere Rubriken ihres sehr schrägen Kanals ansehen) oder Misschievous (ebenfalls meist Englisch). Wenn ihr gerne mal lachen wollt, wie sich Stinomädels ein perfektes Gothic-Make-up vorstellen, findet sicher auch die eine oder andere Perle.

 

Aber ich möchte hier mehr darauf eingehen, wie man sich ein wenig mit „gothischen“ Symbolen aufhübschen kann. Oder sein Make-up von „Alltagsgoth“ zu „Ausgehgoth“ aufmotzt. (Jaja, die stylishen jungen Gothics verdrehen hier jetzt die Augen, sie sind immer perfekt in Szene gesetzt, ich weiß)

 

Basis Smudge Look
Basis Smudge Look

So ist der einfache Gothic Look ein „Basis Smudge“. Er kann mit wenigen Utensilien (ja, ein Kajal oder ein Lidschatten in schwarz reicht meist schon) aufgelegt werden. Dabei wird das ganze Lid geschwärzt und gegebenenfalls mit einem Pinsel verblendet. Das ist schon alles. Mann oder Frau kann dann dieses als Basis für andere Looks hernehmen und ausarbeiten.

 

Das „Babydoll“-Make-up ist dem Basis Smudge ähnlich, nur nimmt man hier keine schwarzfarbige Grundlage, sondern eine lebhafte helle oder sogar neonfarbige. Dabei wird das ganze Lid bedeckt und bis zur ausrasierten und neu aufgezeichneten

Baby Doll Look
Baby Doll Look

Augenbraue ausgearbeitet. Dabei müssen die aufgemalten Brauen etwas höher sein, als sie es natürlicherweise wären. Mit falschen Wimpern, gegebenenfalls auch mit flüssigem Eyeliner aufgebracht, bekommt die Trägerin des Make-ups ein püppchenhaften Look.

 

Blood Look
Blood Look

Auch ganz simpel und für männliche Gothics ohne große Ambition und Erfahrung beim Schminken ist der „Blut“ – Look. Dabei kann Mann von roter Schminke, Lippenstift bis hin zu Tinte recht viel verwenden. Drachenbluttinte (in jedem Hexenbedarfsladen zu finden, oder beim Mittelaltermarktstand eures Vertrauens) sieht am realistischsten aus. Allerdings rechnet bei so etwas IMMER damit, daß es länger als erwartet halten wird. Ein Vorstellungsgespräch mit blutverlaufenen Augen ist sicher nicht bei jedem potentiellen Arbeitgeber ein Pluspunkt. In dem Fall nehmt lieber Fakeblut oder Halloweenblut.

 

Für diesen Look zieht ihr dann Spuren von euren Augenwinkeln über die Wangen. Oder laßt einen Tropfen dort fallen und selbst herunterfließen. Er wird seinen Weg finden und einen „natürlichen“ Look erzeugen, der nicht ganz gewollt und abgezirkelt wirkt.

 

Als letztes möchte ich euch noch den „Butterfly“-Look vorstellen. Dieser feenhafte Look zeigt das Chaos, das der Schmetterlingsflügel erzeugen kann. Ihr wißt schon… ein Schmetterlingsflügelschlag hier bewirkt einen Tornado in Japan (frei zitiert nach Edward Lorenz)… Oder denkt an den Film „Butterfly-Effect“. Hierbei zaubert die Trägerin des Make-ups einen stilisierten Schmetterling in ihren Augenwinkel. Dabei auch sehr schön mit pastelligen Farben und kunterbunt aufgetragen.

Butterfly Look
Butterfly Look

 

So, nun wünsche ich euch einen zauberhaften Sonntag, probiert doch ein wenig herum, wie ihr euren Look verändern könnt. Eine Maskenbildnerin sagte einmal zu mir: „Wenn das Make-up perfekt ist, dann kann das Kostüm fast unauffällig sein und trotzdem sieht man sensationell aus!“

 

bis dann, eure

Luna ^v^

Bekannte und beliebte Gothic- und Fantasy-Autoren

Natürlich hat sowohl Fantasy als auch Gothic eine besondere Faszination auf den Menschen. Immerhin kann man in diesem Bereich in fremde Welten abtauchen, Abenteuer erleben und unglaublich Geschichten erfahren. In den anderen Genres ist dies bedingt möglich. Deswegen ist es kein Wunder, dass Fantasy und Gothic heute einen solchen Höhenflug haben.

Natürlich kann man in den Buchladen seines Vertrauens und im Sortiment stöbern. Jedoch gibt es auf beiden Gebieten Autoren/innen, die für ihre einmaligen Geschichten bekannt und geschätzt werden. Gerade der Bereich der Schauerliteratur hat im England des 18. Jahrhunderts seinen Höhepunkt erreicht. Aus dieser Zeit stammen einmalige Werke von talentierten Schriftstellern, die heute genossen werden sollten. Berühmte Autoren aus dieser Zeit sind Clara Reeve, Wiliam Beckford oder James Hogg. Nach dem 18. Jahrhundert sind Gothicromane wieder in Vergessenheit geraten, bis sie Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt worden sind. Die bekanntesten Autoren dieser Zeit sind Edgar Allan Poe und Wilkie Collins. Sie haben die Elemente von Thriller, Krimi und Gothic vereint. Die moderne Horrorliteratur kann auf Vertreter wie Howard Phillips Lovecraft oder Stephen King zurückgreifen.

Allerdings begeistert nicht nur Gothicromane, sondern auch Fantasy. Einer der erfolgreichsten Bücherreihen der modernen Welt ist „Ein Lied von Eis und Feuer“. Bei vielen sind die Bücher eher unter den Namen „Game of Thrones“ bekannt. Sie wurde von George R.R. Martin geschrieben, welcher bisher 10 Bände des gigantischen und spannenden Saga und Könige, Drachen und Kriege veröffentlichte. Weitere Bände sind in Zukunft geplant. Die Bücherreihe punktet vor allem durch ihre interessante Erzählweise. Jedes Kapital wird aus dem Blickpunkt einer anderen Person erzählt. Somit gibt es unterschiedliche Handlungsstränge, die verfolgt werden. Die Spannung steigt in jedem Kapitel und sie sind niemals zu lange gehalten. Gleichermaßen ist es das Spiel zwischen Verrat, Liebe und Gier, die die Bücher interessant machen. Kein Charakter ist in der Buchreihe sicher, unwichtig ob es sich um den Protagonisten handelt. Ebenso wurde eine erfolgreiche Fernsehserie zum „Game of Thrones“ produziert, die alle Rekorde bricht.


Weitere bekannte Fantasyautoren sind John R.R. Tolkien mit seiner imposanten „Der Herr der Ringe“-Saga, ebenso wie Joanne K. Rowling mit „Harry Potter“. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Autoren/innen aus den Bereichen Fantasy und Gothic. Hierbei müssen es nicht immer bekannte Namen sein, denn auch unbekannte Werke haben ihren besonderen Reiz. Wichtig ist, dass man beim Lesen Spaß hat und sich in die Welt einfinden kann.